■ 27. April bis 12. Mai 2018
31. Jazzfest Rottweil

www.jazzfest-rottweil.de

Am Freitag, 24. November startet der Vorverkauf für die ersten drei Veranstaltungen des 31. Jazzfest Rottweil 2018. Mit dem legendären Count Basie Orchestra, der Star-Formation Ladysmith Black Mambazo aus Südafrika und dem Tiroler Weltmusiker und Harmonika-Virtuosen Herbert Pixner ist es gelungen, gleich zum Start drei internationale Top-Acts präsentieren zu können. Weitere Veranstaltungen für das zwischen dem 27. April und 12. Mai 2018 stattfindende Festival sind in Planung, darunter die traditionelle Musiknacht 'Jazz in Town' am 30. April.

Das im Jahr 1935 gegründete Count Basie Orchestra, das heute von Scotty Barnhart geleitet wird, hat jeden angesehenen Jazz-Poll in der Welt mindestens einmal gewonnen. Dazu kommen 18 Grammy Awards, die Mitwirkung in großen Filmen und unzähligen TV-Shows sowie weltweite Tourneen und Konzertreisen. So war es auch mal höchste Zeit, dieses legendäre Ensemble zum Jazzfest nach Rottweil einzuladen. Noch immer ist der packend - pulsierende Swing-Sound dieser Bigband weltklasse. So eroberte das Orchestra mit ihrem letztes Album in 2015 Platz 1 der US-Jazz-Charts. Immer schon auch war das CBO die erste Wahl für die Begleitung unzähliger Top-Jazz-Sänger, darunter Größen wie Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Stevie Wonder, Ray Charles, Sammy Davis jr. und viele andere mehr. In Rottweil wird das Orchestra am 28. April als 'special guest' die Sängerin Carmen Bradford präsentieren.

Bereits in den 1970er Jahren etablierten sich Ladysmith Black Mambazo als die erfolgreichste A Cappella Formation Afrikas. Der internationale Durchbruch kam in den späten 80er Jahren durch ihre Aufnahmen auf Paul Simons berühmtem Graceland Album (bekanntester Titel "Homeless"), das sich weltweit über 16 Millionen mal verkaufte. Nach wie vor reisen Ladysmith Black Mambazo um die Welt und transportieren ihre Botschaft von Frieden, Liebe und Harmonie durch mitreißenden Gesang und Tanz. Für Nelson Mandela waren sie eine kulturelle Institution. Er lud den Chor zur Verleihung des Friedensnobelpreises nach Oslo und zu seiner Vereidigung als Präsident Südafrikas ein. Im kommenden Jahr wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden - ein Ereignis, das die Sänger und Tänzer mit ihrem Publikum zusammen am 3. Mai in Rottweil live feiern möchten.

Der Südtiroler Komponist und Multiinstrumentalist Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Tuba) zählt zu den angesagtesten Musikern der jungen, alpinen Volks- und Weltmusikszene. Ausverkaufte Konzerte, Auftritte in Rundfunk und TV sowie eine ansehnliche Liste an CD - Einspielungen sind nur einige Gründe, weshalb er nördlich und südlich des Alpenhauptkammes als "das" Aushängeschild Südtirols für kreative Klänge gehandelt wird. Herbert Pixner erzählt in Bildern, wenn er auf höchstem Niveau seine innovative Musik macht. Er ist ausdrucksstark und berührt. Eigens für die beiden Auftritte auf den Festivals in Rottweil und Imst - zwei seit Jahren auch durch das Jazzfest eng miteinander verbundene Partnerstädte - hat Herbert Pixner nun ein Italo-Ensemble zusammen gestellt. So gibt es am 5. Mai in der Alten Stallhalle in Rottweil neue, einzigartige Arrangements und Kompositionen in spannenden, alpinen Cross-Over-Stil zwischen Volksmusik, Jazz, Folk und Blues zu erleben.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung.
Foto: Herbert Pixner c) Veranstalter
Zum Seitenanfang