■ 19. Juli bis 17. August 2019
Premiere der Barockoper „Gli Orazi e i Curiazi“ beim Internationalen Festival junger Opernsänger

www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de

Die erste große Opernpremiere in der Festivalsaison 2019 der Kammeroper Schloss Rheinsberg wird am Freitag, den 19. Juli um 19.30 Uhr in einer Inszenierung des neuen Künstlerischen Leiters Georg Quander zu erleben sein. Domenico Cimarosas Oper „Gli Orazi e i Curiazi (Der Schwur der Horatier)“ wird zum ersten Mal in Rheinsberg gegeben und neu ist auch der Spielort mit der Bühne am Kavalierhaus vis-à-vis des Rheinsberger Schlosses. Sieben Mal wird die Oper, die in italienischer Sprache mit deutscher Übertitelung aufgeführt wird, bis 27. Juli 2019 Open Air auf der Bühne unmittelbar am Grienericksee mit Preisträgerinnen und Preisträgern des Internationalen Festivals junger Opernsänger zu erleben sein.

Mit großer Besetzung inszeniert Georg Quander „Gli Orazi e i Curiazi“. Neben den 16 Solisten ist der Apollo-Chor an der Staatsoper Unter den Linden mit 40 Sängerinnen und Sängern beteiligt. Die Kammerakademie Potsdam spielt unter der musikalischen Leitung von Markellos Chryssicos, der als Spezialist für Musik des 18. Jahrhunderts gilt. Die Partitur mit Anklängen an den heroischen Ton der französischen Revolutionsmusiken gehörte zu den Lieblingsopern Napoleons. Musikalisch ist die Oper „Gli Orazi e i Curiazi“ ihrer Zeit weit voraus, so finden sich in der Partitur Stücke, die an spätere Kompositionen von Bellini, Donizetti und den frühen Verdi erinnern.

Das 1796 komponierte Werk gilt als die bedeutendste tragische Oper Cimarosas, der hauptsächlich wegen seiner komischen Opern bekannt ist. Erzählt wird die Geschichte eines jungen Liebespaares, das – ähnlich wie in „Romeo und Julia“ - zwischen die Fronten zweier verfeindeter Familienclans gerät. Im Auftrag der Kammeroper hat Roland Steinfeld eine neue textkritische Ausgabe geschrieben, die in Rheinsberg zum ersten Mal aufgeführt wird und die Handlung in die Entstehungszeit der Oper, Ende des 18. Jahrhunderts, verlegt. Fred Berndt hat hierfür ein aufwändiges Bühnenbild vor dem Rheinsberger Kavalierhaus gestaltet, das dank der Unterstützung des Freundeskreises der Kammeroper Schloss Rheinsberg e. V. in dieser Form realisiert werden konnte. Der Entwurf der Kostüme liegt in der Hand von Barbara Krott.

Tickets:

www.musikkultur-rheinsberg.reservix.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 033931 72117 (Mo-Fr 10-15 Uhr)

Auf dem Foto: Georg Quander, neuer Intendant der Kammeroper Schloss Rheinsberg (c) Uwe Hauth

Zum Seitenanfang